Sie haben Probleme mit der Darstellung des Infobriefs? Dann klicken Sie bitte hier.
   
             
   
 

Logo

Ausgabe 7/2020

   
             
 

 

 
         
   
  ###USER_title### ###USER_name###,  
   
   
 

 

am 1. Oktober fällt der Startschuss zur Wiederaufnahme der Hausbesuche (siehe Aktuelles-Meldung vom 8. September). Dies ist aber keineswegs ein Abschied von der digitalen Begutachtung, die Sie seit März mittels Telefoninterview und Unterlagen vornehmen. Die positiven Erfahrungen, die wir mit der digitalen Begutachtung bislang sammeln konnten, sind zukunftsweisend und zeigen, dass diese neue Form der Begutachtung funktioniert. Deshalb werden wir auch nach dem 1. Oktober digital begutachten – allerdings nur in Ausnahmefällen.


Was bedeutet das konkret? Als Gutachter prüfen Sie künftig anhand klar definierter Kriterien, ob Sie bei der versicherten Person eine Begutachtung im Wohnumfeld durchführen können, oder ob eine digitale Begutachtung notwendig ist:
In den meisten Fällen wird eine Begutachtung mit Hausbesuch möglich sein. Hierfür haben wir ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept entwickelt und mit dem BMG und MDS abgestimmt. Sollte die Begutachtung mit Hausbesuch nicht möglich sein, da die versicherte Person unter einer bestimmten Vorerkrankung leidet oder der Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht, begutachten Sie digital, also mittels Telefoninterview und Unterlagen.


Diese „Zwei-Wege-Lösung“ der Begutachtung ist zunächst befristet bis zum 31. März 2021 und wird in Kürze per Gesetz verabschiedet. Dadurch erhalten die medizinischen Dienste die rechtliche Grundlage, um die Begutachtungen in Zeiten von Corona sowohl analog als auch digital durchzuführen. 


Damit Sie über die aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen auf dem Laufenden bleiben, empfehlen wir Ihnen einen regelmäßigen Besuch des Extranets. Auf der Themenseite „Begutachtung unter COVID-19“ finden Sie neben den bekannten Informationen zur digitalen Begutachtung nun auch erste Infos zur Wiederaufnahme der Hausbesuche. Wir haben für Sie FAQs zusammengestellt, die wir sukzessive erweitern. Darüber hinaus geben Ihnen Frau Dr. Kuhlmann und Frau Dr. Richter in der neuen Nachgefragt-Folge noch tiefere Einblicke in die Wiederaufnahme der Hausbesuche. Einen kompakten Leitfaden für die Corona-konforme Vor-Ort-Begutachtung sowie kurze Webinar-Aufzeichnungen mit Hinweisen und Tipps rund um die Abläufe stellen wir Ihnen in den nächsten Tagen zur Verfügung. 
Neben den inhaltlichen Anpassungen haben wir auch technische Vorkehrungen getroffen und die ProofForms entsprechend angepasst. Die Änderungen sind im aktuellen Release enthalten und stehen Ihnen seit dieser Woche zur Verfügung.


Sollten Sie nach der Lektüre des Infobriefs und der Inhalte im Extranet noch Fragen haben, dann schreiben Sie uns eine E-Mail an begutachtung-covid19@medicproof.de


Ihr MEDICPROOF-Team

 
   
   
   
 

 
   
       
             
   
Bei Fragen oder Anmerkungen zu den Inhalten dieses Anschreiben gehen Sie bitte nicht auf „Antworten“, sondern wenden Sie sich direkt an den jeweiligen Fachbereich.

   
   
Impressum Pflichtangaben gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG)
MEDICPROOF GmbH - Gustav-Heinemann-Ufer 74 A - 50968 Köln
Telefon: +49 221 888 44-0 - Telefax: +49 221 888 44-888 E-Mail: info@medicproof.de
Die MEDICPROOF GmbH ist ein Tochterunternehmen des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V. und nimmt die Aufgaben eines medizinischen Dienstes für die Unternehmen der privaten Kranken-und Pflegeversicherungen wahr. Angaben nach § 55 Rundfunkstaatsvertrag -Für die nachfolgend aufgeführten Verantwortlichen gilt die oben genannte Anschrift.

Handelsregister Köln HRB 29297 - Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 170786208
Aufsichtsrat: Dr. Karl-Josef Bierth