Gutachter bei MEDICPROOF

Jeden Werktag bearbeiten wir in der Kölner MEDICPROOF-Zentrale über 500 Gutachtenaufträge . Dabei gilt es, jedes einzelne Gutachten innerhalb der gesetzlichen Fristen zu erstellen und darüber hinaus ein bundesweit und versicherungsübergreifend einheitliches Qualitätsniveau sicherzustellen. Rund 1.100 freiberufliche tätige Ärzte und Pflegefachkräfte sorgen dafür, dass MEDICPROOF im Jahr über 160.000 Pflegegutachten für die privaten Versicherungsunternehmen anfertigt.

Vor dem Hintergrund des immer größer werdenden Anteils pflegebedürftiger Menschen, passen wir das Gutachternetz von MEDICPROOF kontinuierlich und bedarfsgerecht an.

Dies bedeutet zum Beispiel, dass sich Anzahl und Verteilung der freien Mitarbeiter nach dem regionalen Aufkommen von Begutachtungsaufträgen richten.
Wir erfassen alle eingehenden Aufträge in einem zentralen Verwaltungssystem und verteilen sie anschließend 

IT-gesteuert an die externen Gutachter. Der Gutachter, der am nächsten zum Aufenthaltsort des Antragstellers wohnt, erhält in der Regel den Begutachtungsauftrag. Eine manuelle Zuteilung erfolgt nur, wenn im Einzelfall besondere Umstände zu berücksichtigen sind oder mit der automatischen Verteilung kein in der Nähe wohnender Gutachter mit freien Kapazitäten gefunden wurde.

Gutachter berichten

Wir unterstützen Sie

MEDICPROOF steht an Ihrer Seite. Wir schulen Sie nicht nur zu Beginn Ihrer Gutachtertätigkeit, sondern bieten Ihnen durch eine Vielzahl an Seminaren die Möglichkeit, sich persönlich mit uns auszutauschen.
In Ihrer Arbeit als Gutachter unterstützen wir Sie durch den Einsatz bewährter digitaler Medien. Hierzu gehören unter anderem eine anwenderfreundliche Begutachtungssoftware und ein passwortgeschütztes Gutachterportal.
Es ist uns wichtig, dass Sie mit der Zusammenarbeit mit uns zufrieden sind. Daher befragen wir unsere Gutachter regelmäßig und werten aus, an welchen Stellen wir uns verbessern können.

Ausgezeichnet

Für die interne Kommunikationskampagne zum Neuen Begutachtungsassessment (NBA) erhielt MEDICPROOF 2017 den silbernen German Stevie Award. Mit einem goldenen Stevie Award wurde das Einstiegsvideo ausgezeichnet, mit dem wir die Kampagne eröffneten. 

MEDICPROOF fungiert in erster Linie als neutraler Dienstleister für alle privaten Krankenversicherungsunternehmen, koordiniert und sichert die Qualität der Begutachtung. Dabei ist für uns von besonderer Bedeutung, die freiberuflichen Gutachter vor Vertragsabschluss zu schulen, bei Fragen problemlösend zu begleiten und regelmäßig weiterzubilden. So bieten wir allen Gutachterinnen und Gutachtern Schulungen an, um wichtige Aspekte rund um die Begutachtungspraxis sowie begutachtungsrelevante Änderungen in der Gesetzgebung zu diskutieren und Erfahrungen mit den anderen Gutachtern auszutauschen.

Neben den Präsenzschulungen bieten wir in zunehmenden Maße Online-Lehrgänge an, die Sie bei freier Zeiteinteilung von zuhause aus bearbeiten können.

Die Begutachtung von Kindern oder im Einspruchsverfahren wird gesondert geschult. Eigens für neue Gutachter finden außerdem sogenannte "Refresher-Seminare" statt. Sie dienen dazu, besonders relevante Aspekte noch einmal intensiv einzuüben und bei den ersten Begutachtungen aufkommende Fragen zu klären.

Neben der Begutachtung der Pflegebedürftigkeit führen Pflegefachkräfte Schulungen pflegender Angehöriger durch. Wir beauftragen Sie außerdem mit pflegefachlichen Stellungnahmen zur Versorgungssituation. Um Kenntnisse aufzufrischen und auszubauen, bietet MEDICPROOF hierzu eine gesonderte Fortbildung an.

Im Informationsaustausch zwischen der MEDICPROOF-Zentrale und den Gutachtern hat sich das Extranet, als feste Größe etabliert. Jeder  Gutachter über ein persönliches Kennwort. Auch außerhalb der Geschäftszeiten können Sie hier aktuelle Meldungen abrufen und Hilfe einholen.

Im Extranet finden Sie zahlreiche Dokumente, die wir zu Ihrer Unterstützung erstellt haben. Hierzu zählen unter anderem Fakten- und Arbeitsblätter, Anleitungen und Leitfäden sowie rechtliche Grundlagen. Ein Highlight innerhalb des Extranets ist die Gutachter-Akademie, die sich ganz der Aus- und Weiterbildung der Gutachter verschrieben hat. Ein Seminarkalender bietet Ihnen einen Überblick über die angebotenen Veranstaltungsorte und -termine und zugleich die Möglichkeit, sich online für die einzelnen Weiterbildungs-Seminare anzumelden. Positiv- und Negativbeispiele aus der Begutachtungspraxis werden aufgegriffen und in Schulungs- sowie Erklärfilmen bereiten wir zentrale Aspekte rund um die Begutachtung anschaulich für Sie auf.

Um Sie bei der Erstellung eines Gutachtens zu unterstützen, stellen wir Ihnen eine eigens entwickelte Begutachtungssoftware zur Verfügung. Durch Vollständigkeitskontrollen und Plausibilitätsverknüpfungen wird Ihnen die Bearbeitung wesentlich erleichtert.

Schnelle Kommunikationswege und einfache Gutachten-Übertragung

Bei MEDICPROOF übertragen wir Aufträge und Gutachten online. Sie können Aufträge und Anschreiben mit einem Klick abholen und fertiggestellte Gutachten und Formulare ebenso einfach übermitteln. Durch die automatische Vorbefüllung des Gutachtenformulars mit zentralen Auftragsdaten wird der zeit- und fehleranfällige manuelle Eintrag vermieden. Porto- und Druckkosten fallen somit nur selten an.

Als Auftraggeber von rund 1.100 Gutachtern ist uns das Feedback der im gesamten Bundesgebiet tätigen Ärzte und Pflegefachkräfte besonders wichtig. Ziel ist es, Sie durch die eingesetzten Kommunikationsmittel in Ihrer Tätigkeit optimal zu unterstützen. In regelmäßigen Abständen befragt MEDICPROOF darum alle Gutachter, wie zufrieden sie mit den einzelnen Instrumenten sind und wo aus ihrer Sicht Optimierungsbedarf besteht. 

Die Ergebnisse der vergangenen Befragung können Sie auf dieser Seite einsehen.

Wieso Gutachter werden?

Es lohnt sich für Sie, als Gutachter für MEDICPROOF zu arbeiten. Für Ärzte und Pflegefachkräfte ist es eine anspruchsvolle, flexible und lukrative Nebentätigkeit. Sie bestimmen mit, wie viele Gutachten Sie erstellen und in welcher Region Sie tätig sein wollen. In Ihrer fachlichen Kompetenz bleiben Sie außerdem unberührt: es besteht keine disziplinarische Weisungsbefugnis seitens MEDICPROOF. Und nicht zuletzt wird das Erstellen eines Gutachtens attraktiv honoriert. Ab einer Anreise von über 20 Kilometern Luftlinie erhalten Sie außerdem eine kilometerabhängige Aufwandspauschale. 

Kein Wunder also, dass uns nur selten ein Gutachter aus freien Stücken verlässt. Der Großteil der engagierten Ärzte und Pflegefachkräfte arbeitet langfristig mit MEDICPROOF zusammen und ist entweder niedergelassen oder hauptberuflich angestellt in Kliniken, bei Behörden, arbeitsmedizinischen Diensten oder verschiedenen Sozialversicherungsträgern.

Insbesondere für Ärzte und Pflegefachkräfte, die ihre bisherige hauptberufliche Tätigkeit aus familiären Gründen einschränken oder vorübergehend aufgeben müssen, ist die Gutachtertätigkeit aufgrund der flexiblen Zeiteinteilung interessant. 

Viele unserer Gutachter sind Mütter oder Väter, die sich noch in der Facharztausbildung befinden. Auch sie profitieren von der flexiblen Zeiteinteilung als Gutachter und dem hohen Maß an Selbstbestimmung.

Die Vorteile auf einen Blick

Sie...

  • teilen sich die Zeit selbst ein
  • bestimmen, wie viele Gutachten Sie maximal erstellen möchten
  • erhalten ein attraktives Honorar
  • definieren Ihr Einsatzgebiet
  • werden von MEDICPROOF kontinuierlich unterstützt und weitergebildet
  • beurteilen unabhängig

Das sagen unsere Gutachter

„Ich arbeite gerne als Gutachter für MEDICPROOF, da die unabhängige Honorartätigkeit durch ein kompetentes und stets freundliches MEDICPROOF-Team unterstützt wird!“
Pflegefachkraft, 49 Jahre
„Ich arbeite seit 1996 als Gutachter für MEDICPROOF, weil ich gerne Menschen jedweden Alters, die Pflege benötigen, durch meine Arbeit fachkompetent und menschlich zugewandt helfe. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich, ich kann mir meine Zeit flexibel einteilen und ich fühle mich bei MEDICPROOF über all die Jahre in guten Händen.“
Chefarzt Kinder- und Jugendpsychiatrie, 49 Jahre
„Ich hatte bereits vor meiner Tätigkeit für MEDICPROOF Erfahrungen gesammelt in sozialmedizinischen Begutachtungen, mit dem Schwerpunkt SGB XI. Ich bin gerne als Gutachterin tätig, da mir die Mischung aus Kontakt zu Menschen und Arbeit zuhause am Schreibtisch gefällt. Außerdem schätze ich die Möglichkeit, mir meine Zeit flexibel einteilen zu können.“
Selbstständige Ärztin, 49 Jahre
„Seit Bestehen der Pflegeversicherung bin ich als Sozialmedizinerin im Bereich der Begutachtung und Qualitätssicherung tätig. Mit meinem Eintritt ins Rentenalter freue ich mich, weiter als Gutachterin bei MEDICPROOF tätig sein zu können. Zum einen hat mir die Gutachtertätigkeit und der Umgang mit Menschen immer Spaß gemacht, zum anderen freut sich mein Geldbeutel.“
Allgemeinmedizinerin im Ruhestand, 65 Jahre
„Meinen zwei kleinen Töchtern zuliebe trete ich seit einiger Zeit beruflich kürzer. Die Arbeit als Gutachterin ist für mich attraktiv, da ich mir meine Zeit gut einteilen kann – Schreibtischarbeit erledige ich am späten Abend, wenn meine Töchter im Bett sind. Durch die Begutachtungen bewahre ich außerdem den Kontakt zu medizinischen Themen. Auch wenn ich meine Facharztweiterbildung wieder aufnehme, möchte ich als Gutachterin weiterarbeiten.“
Angehende Internistin, 36 Jahre
„Ich begutachte gerne, da es ein lukrativer Nebenverdienst ist und ich für meine Tätigkeit als Pflegedienstleiter immer auf dem neuesten Stand bin, welche Neuerungen und Veränderungen innerhalb der Pflegeversicherung zu beachten sind. Zudem bietet MEDICPROOF interessante Fortbildungen und Informationsveranstaltungen rund um die Pflegeversicherung an.“
Pflegedienstleiter, 44 Jahre
„Ich bin gerne als Gutachter für MEDICPROOF tätig, da dies ein guter Kontrast ist zu meiner Haupttätigkeit als Anästhesist. Ich habe gerne Kontakt zu Menschen, auch wenn sich diese in einer schwierigen Situationen befinden.“
Anästhesistin, 42 Jahre
„Ich schätze an MEDICPROOF, dass immer aktuelle Pflege-Themen zur Fortbildung angeboten werden. Das erworbene Wissen kann ich auch in meiner hauptberuflichen Arbeit sehr gut anwenden.“
Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen, 60 Jahre
„Für mich als Arzt in Altersteilzeit ist die Gutachtertätigkeit eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe. Darüber hinaus ist für mich die Möglichkeit einer weitgehend freien Zeiteinteilung interessant.“
Sozialmediziner in Altersteilzeit, 59 Jahre

Anforderungen an Gutachten und Gutachter

Das Pflegegutachten dient dazu, eine konkrete vom Auftraggeber vorgegebene Fragestellung zu beantworten. Die Feststellungen des Gutachters sind für die beauftragende Versicherung bindend. Sie erwartet deswegen eine umfassende und allgemeinverständliche Darstellung aller relevanten Sachverhalte, die die gutachtliche Entscheidung in jeder Hinsicht nachvollziehbar macht.

Nach gesetzlicher Vorgabe soll dem Antragsteller spätestens 25 Arbeitstage nach Eingang des Antrags bei der Pflegekasse die Entscheidung schriftlich mitgeteilt werden. Diese Frist gilt auch für die Unternehmen der privaten Pflegepflichtversicherung.

Im Gutachten selbst werden alle medizinisch-pflegerischen Fakten erhoben und dokumentiert. Es soll ein vollständiges Bild der individuellen Pflege- und Versorgungssituation dargestellt werden.

Hierzu zählt auch, relevante krankheits- und behinderungsbedingten Funktionsstörungen und Beeinträchtigungen sowie noch vorhandene Ressourcen und Selbständigkeiten aufzuführen.

Zu den Pflichten des Gutachters zählen dabei insbesondere:

  • sich regelmäßig in Fragen der Pflegebegutachtung weiterzubilden
  • Begutachtungstermine mit den zu begutachtenden Personen einvernehmlich abzustimmen
  • den Antragsteller persönlich zu begutachten
  • Sachlichkeit, Neutralität und Unbefangenheit zu bewahren
  • Empfehlungen und Entscheidungen im vorgegebenen Rahmen zu treffen
  • Gutachtenaufträge und Rücksendung innerhalb der vertraglich vereinbarten Bearbeitungsfrist zu erledigen
  • die von MEDICPROOF zur Verfügung gestellte Software zu nutzen
  • Empfehlungen zum Datenschutz und zur Datensicherheit zu beachten

Datenschutz

Unsere Gutachter müssen im Umgang mit den Daten der Antragsteller alle vorgegebenen datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachten.

Sie haben es mit personenbezogenen Daten zu tun, die besonders geschützt werden müssen. Jede Form der Verwendung personenbezogener Daten – und zwar vom Erheben, Speichern, Verändern, Abfragen bis hin zum Übermitteln oder Löschen – gilt als Eingriff in die Grundfreiheiten und in die Privatsphäre der betroffenen Person und bedarf deshalb einer Legitimation. Den an der Datenverarbeitung beteiligten Personen ist untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen (Datengeheimnis). Alle Gutachter werden daher bei der Aufnahme ihrer Tätigkeit auf das Datengeheimnis verpflichtet. 

Da sie sogenannte Subauftragnehmer sind, schließen unsere Gutachter im Vorfeld ihrer Tätigkeit darüber hinaus mit MEDICPROOF einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung.

Gemeinsam mit unserem externen Datenschutzbeauftragten unterstützen und beraten wir Sie dabei, die Datenschutzrichtlinien umzusetzen. Wir richten regelmäßig Schulungen zum Datenschutz aus und auch das Gutachter-Extranet bietet eine eigene Rubrik zu diesem Thema an. 

Folgende Gebote gelten für alle Gutachter:

  • Zutritts- und Zugangskontrolle (z.B. Gebäude- und Wohnungssicherung)
  • Zugriffskontrolle (z.B. gesonderte Zugriffsrechte, Passwortschutz)
  • Trennungskontrolle (Daten müssen entsprechend ihres Zwecks getrennt voneinander verarbeitet werden)
  • Verfügbarkeitskontrolle (z.B. Back-ups, Firewalls, Virenschutzsoftware)
  • Auftragskontrolle (Überprüfung von (Sub-) Auftragnehmern)
  • Eingabekontrolle (z.B. Protokollierung)
  • Weitergabekontrolle (insbesondere Verschlüsselung)

Wie bewerbe ich mich?

Wenn Sie Interesse an einer Nebentätigkeit als Gutachter haben, empfehlen wir Ihnen, sich im Menüpunkt Unternehmen/Stellenangebote über vorhandene Ausschreibungen zu informieren. Lassen Sie uns bitte in diesem Fall Ihre Bewerbungsunterlagen mit einer kurzen Beschreibung Ihres beruflichen Werdegangs, einer Kopie Ihrer Approbationsurkunde und gegebenenfalls Nachweise über Ihre Promotion oder eine Kopie Ihrer Examensurkunde zukommen. Ferner benötigen wir ein aktuelles Passfoto sowie eine Angabe des gewünschten regionalen Einsatzgebietes, in dem Sie Ihre Begutachtungstätigkeit ausführen möchten. 

Unsere Schulungsplätze für 2017 sind bereits ausgebucht, die Regionen innerhalb der Stellenanzeigen werden aber sicher auch 2018 für uns interessant sein. Sollte Ihre Region nicht dabei sein, können Sie sich trotzdem gerne bei uns bewerben, sodass wir bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt auf Sie zurückkommen.

 

Ihre Unterlagen schicken Sie bitte an bewerbung@medicproof.de oder postalisch an: 


MEDICPROOF GmbH
Katja Roggel
Koordination Gutachternetz
Gustav-Heinemann-Ufer 74 A, 50968 Köln

Tel. 0221 / 88844 - 105

FAQ

Für die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit nehmen wir Ärzte mit und ohne Fachgebietsbezeichnung sowie Pflegefachkräfte (examinierte Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger sowie examinierte Altenpfleger) – vorzugsweise mit einschlägiger Erfahrung in der Erstellung von Pflegegutachten - unter Vertrag. Andere Berufsgruppen sind gemäß den Versicherungsbedingungen für die private Pflegepflichtversicherung nicht zugelassen.
Die Tätigkeit ist auf Honorarbasis ausgelegt. 

Für die Ausübung der Tätigkeit ist neben einem Fahrzeug und einer Telefonverbindung ein internettauglicher PC/Laptop erforderlich. Nur die Software zur Erstellung von Gutachten erhalten Sie (kostenlos) von uns, bei der Wahl der Hardware und der übrigen Arbeitsmittel sind Sie frei. Entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung des Datenschutzes und der Datensicherheit müssen alle Gutachter umsetzen. 

Auch die Teilnahme an den Schulungen und Seminaren ist für Sie kostenfrei (Schulungsmaterial, Referentenkosten und Verpflegung wird gestellt). Die Kosten für Anreise und ggf. Übernachtung können indessen nicht übernommen werden.

Die EDV-technische Auftragsverteilung erfolgt nach der vom Gutachter gewählten Parameter "Postleitzahl und Auftragsmenge" sowie der aktuellen Kapazitätsauslastung. Neben der automatischen Auftragszuteilung werden Gutachtenaufträge mit besonderer Fragestellung sowie Zweitgutachten auch manuell verteilt. Die Aufträge werden grundsätzlich ortsnah zugeteilt.

Nach gesetzlicher Vorgabe soll dem Antragssteller spätestens 25 Arbeitstage nach Eingang bei der Pflegekasse die Entscheidung schriftlich mitgeteilt werden. Auch die Unternehmen der privaten Pflegepflichtversicherung halten sich an diese Frist. MEDICPROOF wurde dabei eine Bearbeitungsfrist von insgesamt 18 Arbeitstagen eingeräumt. In diese Zeitspanne fällt auch die vertraglich vereinbarte Bearbeitungsfrist für unsere freiberuflich tätigen Mitarbeiter. 

Es besteht eine Vereinbarung mit den Trägerverbänden, dass Pflegebegutachtungen in stationären Einrichtungen grundsätzlich nur zu den üblichen Geschäftszeiten (montags bis freitags zwischen 8:00 und 17:00 Uhr) durchgeführt werden. Abweichungen von dieser Vereinbarung sind nur möglich, wenn Sie eine einvernehmliche Terminvereinbarung mit der Einrichtung getroffen haben.

Die gutachterliche Tätigkeit ist grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig. Eine Ausnahme von der Umsatzsteuerpflicht besteht lediglich im Rahmen der so genannten "Kleinunternehmerregelung": Unternehmer, die nur geringe Umsätze tätigen, werden als Kleinunternehmen eingestuft. Als Kleinunternehmer gelten jene, deren Umsatz zzgl. der darauf entfallenden Steuer im vergangenen Jahr einen Betrag von 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Jahr 50.000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird. Beide Voraussetzungen müssen gegeben sein (vgl. § 19 UstG).

Als MEDICPROOF-Gutachter stellen Sie fest, ob eine Pflegebedürftigkeit vorliegt und - wenn ja - welchem Pflegegrad diese zuzuordnen ist. Die Gutachten erhalten demnach neben den Angaben zur Vorgeschichte die Bewertung der vorhandenen Fähigkeiten und Selbstständigkeit des Antragstellers in sechs Lebensbereichen. In Ihrem Gutachten nehmen Sie zusätzlich Stellung zur Pflege-/Hilfsmittelversorgung und zur Notwendigkeit von Umbaumaßnahmen. Sie beurteilen, ob eine Versorgung in allen Bereichen den Erfordernissen entspricht. Auch die Zahlung von Beiträgen zur Rentenversicherung für die pflegenden Angehörigen ist von Ihren Angaben abhängig. 

Als Gutachter sind Sie nicht kurativ oder pflegerisch tätig, sondern beobachten und stellen den aus den krankheitsbedingten Funktionseinschränkungen resultierenden Hilfebedarf fest.

Um die Pflegebedürftigkeit zu bewerten, ermitteln Sie als Gutachter in sechs Lebensbereichen den Grad der Selbstständigkeit, also das Ausmaß, in dem sich die pflegebedürftige Person noch selbst ohne fremde Hilfe oder unter Nutzung von Hilfsmitteln versorgen kann. Das Begutachtungsinstrument ist dazu in sechs Module gegliedert:

Modul 1: Mobilität

Modul 2: Kognitive und kommunikative Fähigkeiten

Modul 3: Verhaltensweisen und psychische Problemlagen

Modul 4: Selbstversorgung

Modul 5: Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen

Modul 6: Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Sozialgerichtsurteile aller Instanzen stellen stets eine Einzelfallentscheidung dar. Lediglich die höchstrichterlichen Entscheidungen des Bundessozialgerichts finden mit zeitlicher Latenz Eingang in die Begutachtungsrichtlinien. Insofern haben Bundessozialgerichtsurteile keine Auswirkungen auf die aktuelle Begutachtungspraxis, die sich ausschließlich an den jeweils gültigen Begutachtungsrichtlinien orientiert.

Wir erhalten Begutachtungsaufträge von den 42 privaten Krankenversicherungsunternehmen, die eine Pflegepflichtversicherung betreiben sowie von der Postbeamtenkrankenkasse und der Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten. In geringem Umfang erstellt MEDICPROOF auch Gutachten für Auftraggeber, die nicht dem PKV-Verband angehören. So ließen verschiedene Kommunen die Voraussetzungen für „Hilfe zur Pflege“ durch MEDICPROOF überprüfen. Daneben erstellen wir auch Pflegegutachten bei nicht versicherten Personen, die zum Beispiel als Selbstzahler eine Pflegegradzuordnung für die Unterbringung in einer vollstationären Pflegeeinrichtung benötigen.